Covid-19: Schutz vor medizinischer Diskriminierung

Unsere Ziele

Wir fordern den besonderen Schutz vor Voreingenommenheiten (medical bias) in der Behandlung von Covid-19 durch Handlungsempfehlungen Ihrer Institution an die Ärzteschaft und Medienvertreter*innen in der aktuellen Covid-19-Pandemie.

Schlechterbehandlungen durch gesellschaftliche und medizinische Voreingenommenheiten gegen hochgewichtige Patient*innen müssen proaktiv verhindert werden. Dabei geht es uns sowohl um die allgemeine intensivmedizinische Betreuung wie auch um den Fall der Triage.

Die Erstunterzeichner*innen sind ein Zusammenschluss von Organisationen und Aktivist*innen, die sich in verschiedensten europäischen Ländern gegen Diskriminierungen in der medizinischen Versorgung einsetzen, mit dem Schwerpunkt auf Gewichtsdiskriminierung. Staatlich vorgegebene Flussdiagramme (Flow-Charts), welche anhand von Sichtdiagnosen, Alter, Behinderung und ethnischer Zugehörigkeit über Leben und Tod entscheiden, lehnen wir strikt ab. Diese Entscheidung muss im Einzelfall durch eine*n behandelnde*n Arzt*in gefällt werden. Auch hier wirken sich Voreingenommenheiten auf die Beurteilung aus. Diese Schlechterbehandlung zu verhindern ist Ziel unserer Petition.

[mehr zu der Petition] https://we4fatrights.eu/petition/